Druckfrisch aus dem Verlag Midnight by Ullstein:

IMG_0954
Das erste Print-Exemplar von „Tödliche Provence“ ist da!
Das Buch ist so schön geworden. Immer wieder unbeschreiblich, dieses Gefühl, nach all der Arbeit am Ende das Ergebnis in den Händen zu halten! Guter Grund für ein Glas Rotwein.
Nur noch wenige Tage, dann erscheint das Taschenbuch im Handel.

Inzwischen hat mich schon eine ganze Reihe, vorwiegend sehr positiver Feedbacks erreicht. Ich freue mich sehr darüber und danke meinen LeserInnen für die oftmals ausführlichen Beschreibungen/Bewertungen.

Hier eine kleine Auswahl der Rückmeldungen (zu finden auf vorablesen.de):

„Ein Kriminalroman, den man einfach gelesen haben muss.“ feenzauber

„Lebensnah, klug und doch mit einem gewissen Urlaubsflair bietet dieser Provence-Krimi ein fesselndes Leseerlebnis.“ wal.li

„Die Fälle mit Hannah machen unheimlich Spass und sind sehr spannend! Eine perfekte Umsetzung eines Krimis!“ kristall86

„Tödliche Provence verbindet gelungen einen fesselnden Schreibstil mit einer spannenden Handlung und liebenswerten Protagonisten.“ stephaniep

„Ich war ganz im Bann von Frankreich und total begeistert.“ sandra8811

„Ich empfehle das Buch an alle, die Lust auf Frankreich, Krimi und dunkle Familiengeschichten haben!“ becki555


Ein Gedanke zu “Druckfrisch aus dem Verlag Midnight by Ullstein:

  1. Den zweiten Roman der Autorin habe ich während meines Provence-Urlaubs in drei Tagen gelesen. Endlich gibt es einen neuen Fall für Hannah Richter – obwohl sie eigentlich nur ihren Urlaub in Penelops hübschem Natursteinhaus verbringen will. Das Schicksal hat es anders vorgesehen. Hannah wird mit einem mysteriösen Todesfall konfrontiert, der sie auf die Spur dunkler Familiengeheimnisse führt. Die Mitglieder der Familie Prinderre werden eindrucksvoll und authentisch beschrieben. Ich konnte sie mir bildlich vorstellen. Hilfreich ist der Stammbaum der Familie sowie das Glossar am Ende des Romans. Wie in ihrem ersten Roman gelingt es Sandra Aslund, Spannung aufzubauen und sie zu steigern. Eine Verbundenheit der Autorin zur Provence wird spürbar in ihren Beschreibungen der Landschaft, der provencalischen Lebensart und der Menschen selbst. Dass Hannah gern auf den Spuren wandelt, die die Römer in der Provence hinterlassen haben,hans- gefällt mir, weil sie mich auch faszinieren. Hannahs Ausflug zur Tempel-Ruine beim Chateau-Bas ist anschaulich beschrieben. Diesen zweiten Roman von Sandra Aslund kann ich sehr empfehlen. Er ist wie der erste anspruchsvoll, fesselnd und wieder mit einem sehr passenden und der Fantasie freien Lauf lassenden Ende. Ich hoffe und warte auf Band drei, bin gespannt wie es mit Hannah und Serge weitergeht und auch mit den anderen lieb gewonnenen Akteuren wie Penelope, Anatole, Emma, Nicolas – um nur einige zu nennen. Wer einmal eine der besonderen Lesungen der Autorin erlebt hat, wird davon beeindruckt nach Hause gehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s